Historie

17.12.1974

Die Gründung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz fand in den Räumen der Industrie- und Handelskammer für die Pfalz in Ludwigshafen statt, initiiert durch das baden-württembergische Bundesvorstandsmitglied, Herrn Egon Faltermann, Viernheim.

25.10.1975

1. Landesdelegiertenversammlung in der Landauer Festhalle. Herr Ulrich Corr, Ludwigshafen, wurde zum
1. Vorsitzenden gewählt.
Weiterhin wurden in den Landesvorstand gewählt: Norbert Freitag, Kaiserslautern, Martin Gellrich, Landau, Rudolf Mayer, Kaiserslautern, Robert Reber, Ludwigshafen, Bernhard Walter, Ludwigshafen und Theo Wollenschläger, Essingen.

29.10.1975

Herr Helmut Spanier, Ausbildungsleiter der Firma Klein - Schanzlin & Becker, (KSB), Frankenthal, hat auf Bitten des Bundesvorstandes des BDBA e.V., zusammen mit einem Grafiker, ein Verbandsemblem entworfen. Die Eintragung dieses Emblems, angemeldet beim Amtsgericht Bonn zur Eintragung in das Musterregister, wurde bestätigt.

12.02.1977

4. Landesdelegiertenversammlung in Ludwigshafen mit Vorstandswahlen.
Die Wahlen zum neuen Landesvorstand ergaben:
1. Vorsitzender Bernhard Walter, Stellvertreter Rudolf Mayer, Schatzmeister Horst Köhler. Weitere Vorstandsmitglieder: Martin Gellrich, Rolf Rollar, Theo Wollenschläger.

30.10.1979

Nach mehreren gemeinsamen Sitzungen schlossen sich die Bezirksverbände Landau, Ludwigshafen, Speyer und Frankenthal/Worms zum Bezirksverband Vorderpfalz zusammen. Die Neuwahlen ergaben:
Vorsitzender: Herr Helmut Steinert
Stellvertreter: Herr Dieter Scherdel
Landesdelegierte:Herr Gert Langkafel Herr Klaus Mühlbeier, Herr Johann Schulz, Herr Gerd Sonnenberg, Herr Eugen Weidner, Herr Walter Weintz

16.06.1984

 11. Landesdelegiertenversammlung in Mannheim.
Satzungsänderung: Umbenennung von
„Ausbilderverband Rheinland-Pfalz e.V.“ in
„Berufsausbilderverband Rheinland-Pfalz e.V.“
Diese Änderungen vollziehen nach und nach alle Landesverbände, nachdem uns die Bundesbildungsministerin Frau Dr. Wilms, CDU, darüber informiert hat, dass die Bezeichnung „Ausbilder“ genau so wenig geschützt werden könne wie die Bezeichnung „Lehrer“ oder „Ingenieur“. Wenn, dann hätte nur die Bezeichnung „Berufsausbilder“ eine Chance, als Berufsbezeichnung anerkannt zu werden. 

11. 04.
und
12.04.1987

Süddeutscher Berufsausbildertag in der Donauhalle in Ulm.
Veranstalter: Die Berufsausbilderverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz im Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.
Mehrere Hundert Berufsausbilder verfolgten das angeregte und anspruchsvolle Gespräch auf dem Podium und beteiligten sich an der bildungspolitischen Diskussion.
Tagesthema:  "Der Berufsausbilder: Garant einer qualifizierten Berufsausbildung".
Podiumsdiskussion am Nachmittag:
"Die Anerkennung des Berufsausbilders in Wirtschaft und Gesellschaft. - Was können die Tarifpartner tun - was können die Berufsausbilder selbst tun?"
Es diskutierten unter der Leitung von Bernhard Walter, Landesvorsitzender des BAV Rheinland-Pfalz, die Herren: Walter Bönisch, Vereinigung der Arbeitgeberverbände Bayern, Dr. M. Manz, DGB Baden-Württemberg, Dieter Schart, Studentenpfarrer, Prof. Dr. H. Sehling, Vorsitzender des Hauptausschusses des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB).

01.10.
bis
04.10.1999

Der „Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.“ (BDBA e.V.) blickt auf sein 25jähriges Bestehen zurück. Aus diesem Anlass fand in den Räumen der IHK in Berlin ein Festakt statt, zu dem aus allen Landesverbänden Berufsausbilderinnen und Berufsausbilder anreisten.
Aus Rheinland-Pfalz fuhr eine Gruppe von rund 40 Mitgliedern von Freitag bis einschließlich Montag nach Berlin. Neben der offiziellen Jubiläumsfeier absolvierten wir ein sehr interessantes Besichtigungs- und Beiprogramm, von dem alle Teilnehmer begeistert waren.

18.03.2000

Jubiläumsfeier 25 Jahre Berufsausbilderverband Rheinland-Pfalz e.V.:


In den Räumen der Berufsbildenden Schule I in Mainz findet die Feier zum
25-jährigen Jubiläum unseres Landesverbandes statt. Unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, feiern Mitglieder aus ganz Rheinland-Pfalz dieses Ereignis. Den Festvortrag hält der Minister für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung, Herr Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner. Im Anschluss an diese Jubiläumsfeier besuchen die aus ganz Rheinland-Pfalz angereisten Teilnehmer die Sektkellerei „Kupferberg“ in Mainz.

 

Um den Umfang dieser Chronik nicht zu sprengen, wurde von den Autoren auf die Auflistung der unzähligen Sitzungen und Aktivitäten in den einzelnen Bezirksverbänden verzichtet. Diese Aktivitäten umfaßten vor allem Informationsabende, Schulungsmaßnahmen und Diskussionsveranstaltungen mit Politikern und Vertretern von anderen Organisationen und Vereinigungen.

 

⇒ Chronik 25 Jahre Berufsausbilderverband Rheinland-Pfalz e.V. (PDF)